Kapitel 22 : Jahreszeiten

Frühlingserwachen

Auf Treu und Glauben,
es geht uns gut.
Im Schneckenhaus
das Echo der Erinnerung.
Die Glocke im See,
schlägt sie nicht mehr?
Eine Handvoll Leben,
ein frischer Wind vom Meer.
Es geht uns gut.

Sommerschatten

Bretonische Idylle
im Garten der Unschuldigen.
Sommernacht,
bittersüße Zitronen.
Der Tintenfischer,
mit Emily allein.
Gefangene des Himmels.

Herbstrauschen

Föhnlage.
Eva schläft.
Unsere wunderbaren Jahre,
das geheime Spiel,
Hoffnungshunger.
Endstation Venedig
oder nächstes Jahr in Havanna?

Wintersonne

Wohin, Tochter des Vulkans?
Im Land der weißen Wolke,
Eiszeit.
Der Horizont der Freiheit,
und ein Geheimnis umgibt dich.
Noch ist Eiszeit Im Land der weißen Wolke.
In Deinem Namen ein
Choral am Ende der Reise.

November 2021

Aus dem unveröffentlichten Band: „Lyrik vom Lande“
© Copyright beim Autor Horst H. Kibbel, Schöneck/Hess.

Comments are closed.