Kapitel 07 : Naturgewalten

Sonnenröschen

Helianthemum nummularium
der Name der Rose sei,
sprach der Entdecker,
übrigens, es war ein Mann,
du kommst auch ins Herbarium.
Drum immer dann
auch mein Name wird genannt
ich werd berühmt und anerkannt .

Das Sonnenröschen
ob des schönen Namens,
bedankt sich sehr mit manchen schönen Blüten,
die gelb und zart sich zeigen
und das seit vielen, vielen Jahren

Wie gesagt,
ein Sommermärchen satt.

Wer die Blume gefunden hat,
dessen Namen willst du wissen?
Der Name ist mir nicht bekannt ,
Jedoch ich glaub,
er kommt vielleicht aus Algermissen,
oder aus dem schönen Orte Rissen ?

Juli 2021

 

Buchsgeschichten

Ein Baum von Buchs war voll von Wuchs
Und das gefiel dem Gärtner sehr,
jedoch ein Zünsler rief:
kommt alle her
und lasst uns an dem Grüne laben.
Wenn wir doch Hunger haben
und er denn eingeht, kümmerts uns?

Nun ja, das war zu kurz gedacht,
denn was hat der Gärtner jetzt  gemacht?
Nahm die Kanne voller Gift,
und sprach: ich wills euch lehren !
So geht Bio auch, in allen Ehren.
Denn anders konnt er sich nicht wehren.
Kurz darauf die Zünsler  starben.

Der Buchs aber,
er war nun ein Gerippe nur,
häßlich wie nie zuvor in weiter Flur.
Man grub ihn aus und warf ihn auf den Kompost  hin,
wo er dann modern konnte.Die Moral von der Geschichte ?
Es gibt sie nicht,
es sei denn ,
es wärn noch Zünsler drin,
die kein Gift genossen.
Dann hätt der Kreislauf sich geschlossen.

Oktober 2016

Specht

Der Specht klopft an die Bäume
Und hat dabei noch viele Träume,
von lecker Futter und von vielen
Spechtelein,
die dann und wann am Baume spielen.
Was Wunder, wenn der Specht anklopft,
sein Kopf auf viele Wunder hofft.

Juli 2012

Anmerkung des Autors:

Wie man glaubt, leidet der Kopf des Spechts bei der Futtersuche nicht. Aber genau wissen tut man es nicht.

Die Spinne

Es gilt für immer,
die Spinne in unserem Zimmer
ist mein Freund
und mir ganz und gar nicht spinnefeind.
Das Netz ist ein Wunder der Architektur!
Es fangen sich dort die Mücken nur,
aber auch die Fliegen,

dieselben, die mich quälen wollen.
Sie sollen Obacht geben
Sonst zahlen sie mit ihrem Leben.

Daher: es gilt für immer,
die Spinne in unserem Zimmer
ist mein Freund
und mir ganz und gar nicht spinnefeind

März 2012

Aus dem unveröffentlichten Band: „Lyrik vom Lande“
© Copyright beim Autor Horst H. Kibbel, Schöneck/Hess.


Comments are closed.