Kapitel 24 : Familienfeiern

Abendgebet

für Tobias

Die Störche sind in Afrika
und Du mein Kind, Du bist jetzt da!
Der Storch glaub ich, hat Dich gebracht
ich wünsch Dir eine gute Nacht !

Liebesgunst

für Sabine

Paris, die Stadt der Liebe
und der schönen Künste
hat seinen Teil beigetragen,
dass Du bei uns bist.
Von Ferne gratulieren wir,
Du wirst vermisst,
alles andere ist ein Kinderspiel !

Wie die Zeit vergeht …..

Schon wieder Geburtstag

„Sabine, Sabine,
steht hinter der Gardine !„
Dieser Reim ist jetzt schon lange her,
und auch die Gardine gibt’s nicht mehr.
Sabine, unser Kind jedoch,
kennt diesen Reim auch heute noch,
nach allen vielen Jahren.

Es folgt der Strophe zweiter Teil
und das, das ist ein Muß
von Eltern als Geburtstagsgruß :

“Unten schaun die Füße raus,
Sabine ist ne süße Maus!“
Das ist, wie wir wissen, allen klar.
Drum heute auch dreimal
Hurra, Hurra, Hurra !

Gratulanten

für Juliane

Ende Mai war’s,
der Tag um eine Stunde länger,
da kamst Du auf die Welt.
Im Jahr als die Atome Amok liefen
und die Kinder unter PLanen spielten,
da warst Du unser Held!

Jahre sind nunmehr vergangen,
das Atom ist wieder da!
Da war doch was, wie lang ist’s her ?
Was immer wir darüber denken,
wir finden Dich in unserer Mitte,
so, als ob es gestern wär!

und jetzt……

wir wissen, Du kannst es selbst kaum fassen,
das Vierteljahrhundert ist bald vorbei.
Es gratulieren die Eltern !
Hoch die Tassen!
Und Tandaradei!

Aus dem unveröffentlichten Band: „Lyrik vom Lande“
© Copyright beim Autor Horst H. Kibbel, Schöneck/Hess.

Comments are closed.