Kapitel 15 : zum Jahresende

Lyrik vom Lande zum Jahresende

Weihnacht

Nur  von Eichendorff konnte diesen Text verfassen:
„Markt und Straßen stehn verlassen.
Still erleuchtet jedes Haus”
Auch Storm der haute folgendes heraus:
„ Von drauß vom Walde komm ich her
ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr”

Die Tage der Dichter sind vergangen,
die Neuzeit angebrochen,
und trotzdem ohne Frage
feiern wir die Tage so wie all die Jahre
in unserem Lande.
Nicht Online oder Digital,
sondern analog mit  Baum und auch Geschenken.
In innigem Gedenken
an ein Ereignis, an das wir glauben , allemal.

Dezember 2017

Dezembertage

Der Dezember hat, wie wir wissen,
31 Tage ,
von denen wollen wir keinen Tag missen.
Dennoch, ohne Frage,
sind ein paar besondere Tage
unter denen,
die müssen wir also besonders erwähnen.
Es sind dies das Weihnachtsfest und seine Schwester,
das Jahresende namens Silvester.

Wer will, kann beten, feiern und/oder Geschenke machen,
im Kreise der Lieben oder auch nicht.
Kann Kerzen anzünden,  man braucht ja auch Licht,
kann in Urlaub gehen, inmitten der Natur,
von Schneekanonen oder Strand pur.

Das alles lässt sich in einer Woche erleben.
An Silvester das Jahr vorbeiziehen lassen,
das Glas erheben
oder ‚Hoch die Tassen
egal wie man es auch wendet,
an diesem Tag das Jahr dann endet.

Jammert nicht, sondern schaut nach vorn,
auf den nächsten Dezember,
denn der hat, wie wir wissen,
auch 31 Tage,
von denen wollen wir keinen Tag missen.

Dezember 2017

Neujahrsgrüße

Weihnachten ist schon vorbei,
das neue Jahr hat sich gefangen
und ist beinahe schon vergangen,
was traurig ist und dennoch einerlei.
Was immer es auch bringen mag,
Dir und den Deinen
Einen
ganz herzlichen Gruß zum
Jahreswechseltag !

Dezember 2017

Ach ja: dann Prost

Aus dem unveröffentlichten Band: „Lyrik vom Lande“
© Copyright beim Autor Horst H. Kibbel, Schöneck/Hess.

Comments are closed.